Ausstellung

Los Jaichackers (Julio César Morales & Eamon Ore-Giron), Subterranean Homesick Cumbia Remix, 2014/2017, Einkanal-HD-Video, Sound / Single channel HD video, sound, 17’10”

Los Jaichackers (Julio César Morales & Eamon Ore-Giron), Subterranean Homesick Cumbia Remix, 2014/2017, Einkanal-HD-Video, Sound / Single channel HD video, sound, 17’10”

 
Buried in the Mix zeigt Songs, Soundtracks, Clubmusik, Musikvideos und Feldaufnahmen als Äußerungen, die das kulturelle Gedächtnis und die historischen Prozesse der Bildung, Identität und sozialen Bindung der Diaspora hinterfragen, desorientieren und neu konstituieren. Die Arbeiten in der Ausstellung präsentieren zeitgenössische Echos von Kolonialität und westlicher Moderne. Sie offenbaren dabei strukturelle Unterschiede, öffnen jedoch auch Räume für die Produktion und Rezeption vielfältiger Erfahrungen. Sampeln und Remisen sind einige der Methoden, die KünstlerInnen, MusikerInnen und DJs einsetzen, um von Paradigmen und Genealogien abzuweichen. Durch das bewusste Überschreiten und Verwischen ästhetischer und konzeptueller Grenzen, entstehen neue Erzählweisen, Klangstrukturen und Totalitäten. Buried in the Mix versteht Tonaufnahmen und Musik als soziale und politische Praxis und bringt Projekte zusammen, die sich mittels veränderter Rhythmik und umgeschriebener Notation neu positionieren.

Wie wir zuhören und was wir hören, basiert auf sozialer Stellung, kulturellem Hintergrund oder politischer Ausrichtung. Wie hören wir Macht und Geschichte? Wie können wir über die Grenzen von Kultur und Umgebung hinaus zuhören? Dies sind einige der Fragen, welche die Ausstellung Buried in the Mix uns stellt.

 
Die Ausstellung Buried in the Mix wurde von Bhavisha Panchia kuratiert.
Sie wurde durch die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Programmes Fellowship Internationales Museum gefördert.

Logo der Kulturstiftung des Bundes
Logo der Freunde der MEWO Kunsthalle
Logo der memminger Wohnungsbau e.G.